Geschichte

Die Sprendlinger Turngemeinde kann auf eine mehr als 165jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. 1848 gegründet, hat sie durch mehrere schwierige Zeitetappen hindurch fast kontinuierlich an Größe und Bedeutung zugelegt und präsentiert sich heute, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, mit einem breiten Spektrum sportlicher Betätigungsmöglichkeiten. Im folgenden wird die Geschichte der Sprendlinger Turngemeinde dargestellt.

 

 

1848

 

Gründung der "Sprendlinger Turngemeinde 1848" im Zuge der deutschen Turnbewegung Friedrich Ludwig Jahns.

 

 

1849

 

Verbot der Sprendlinger Turngemeinde durch die Preußische Regierung.

 

 

1859

 

Gründung des Mittelrheinkreises, ein übergeordneter Zusammenschluss von Turnvereinen.

 

 

1860

 

Neugründung der Sprendlinger Turngemeinde.

 

 

1864

 

Erneute Auflösung der Sprendlinger Turngemeinde aufgrund interner Zwistigkeiten.

 

 

1879

 

Gründung des "Sprendlinger Turnvereins".

Beitritt zum Turngau Offenbach-Hanau der Deutschen Turnerschaft.

 

 

1886

 

Abspaltung einer politisch orientierten Gruppe von Mitgliedern, die die "Turngesellschaft" gründeten.

Umbenennung des "Sprendlinger Turnvereins" in "Sprendlinger Turngemeinde 1848".

Amtliche Bestätigung des Jahres 1848 als Jahr der Erstgründung.

Vorsitzende: Franzel Heil und Philipp Schäfer III.

 

 

1887

 

Austritt aus dem Turngau Offenbach-Hanau und beitritt zum Rhein-Main-Gau.

 

 

1890

 

Gründung der Gesangsabteilung

 

 

1898

 

Große Feier des 50. Fahnenjubiläums.

 

 

1900

 

Erstmalig werden die Turnspiele ausgetragen.

 

 

1904

 

Vorsitzender ist Heinrich Stroh.

 

 

1905

 

Erwerb eines Geländes in der Taunusstraße (das Grundstück in der heutigen Rhönstraße).

Nutzung des Geländes als Turnplatz.

 

 

1908

 

Einführung des Frauenturnens.

 

 

1910

 

Einführung des Schülerturnens und Gründung der Fußballabteilung.

 

 

1913

 

Ausrichtung des großen Gau-Turnfestes auf den Niederwiesen in Sprendlingen.

 

 

1914

 

Beginn des Ersten Weltkriegs.

27 Mitglieder der Sprendlinger Turngemeinde fallen in diesem Krieg.

 

 

1920

 

Errichtung einer Not-Turnhalle auf dem Gelände des Turnplatzes.

 

 

1922

 

Gründung der Handballabteilung.

Eröffnung des Sprendlinger Schwimmbades und Gründung der Schwimmabteilung der STG.

 

 

1923

 

Ausrichtung des Bezirkssport- und Schwimmfestes durch die Sprendlinger Turngemeinde.

 

 

1927

 

Bau des heutigen Vereinshauses.

Überreichung des Gau-Ehrenbriefes an den Vorsitzenden Heinrich Stroh.

 

 

1928

 

Deutsches Turnfest in Köln.

Teilnahme von 3 Schwimmern an der denkwürdigen Rheinstaffel von Basel nach Köln.

 

 

1929

 

Feier des 50. Jahrestages der Wiedergründung.

 

 

1933

 

Machtergreifung durch die Nationalsozialisten.

Zwangsorganisation aller Vereine unter dem "Reichsbund für Leibesübungen".

Zwangsverpflichtung von Vereinsmitgliedern zu Reichsarbeitsdienst und Wehrmacht.

Vereinsvorsitzender ist von 1933 - 1945 mit einem Jahr Unterbrechung Wilhelm Schäfer.

 

 

1939

 

Beginn des 2. Weltkriegs. Die Vereinstätigkeit kommt zum Erliegen.

Vorsitzender ist zwischenzeitlich Willi Schade, der im zweiten Weltkrieg fällt.

 

 

1941

 

Nutzung der Vereinsturnhalle durch die Wehrmacht als Unterkunft bzw. Bekleidungslager.

 

 

1942

 

Beschädigung der Vereinsturnhalle durch Sprengbomben.

 

 

1944

 

Zerstörung der Vereinsturnhalle durch Brandbomben.

 

 

1945

 

Ende des 2. Weltkrieges. Viele Mitglieder der STG fielen in diesem Krieg.

 

 

1946

 

Unter Führung von Heinrich Stroh Antrag auf Neugründung des Vereins bei der Alliierten Besatzung.

 

 

1947

 

Genehmigung zur Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs.

Änderung des Vereinsnamens auf Weisung der Amerikanischen Besatzungsbehörde.

Der neue Name "Sprendlinger Turngemeinde 1848" wurde auf einer Hauptversammlung einstimmig beschlossen.

Der Verein zählt bereits mehr als 300 Mitglieder.

Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Handballabteilung.

 

 

1948

 

Feiern zum 100jährigen Bestehen der Sprendlinger Turngemeinde.

Gründung der Tischtennisabteilung.

 

 

1950

 

Eröffnung der neuen erweiterten Turnhalle mit einem zweitägigen Fest.

Einstimmige Wahl von Alfred Kreisel zum 1. Vorsitzenden als Nachfolger von Heinrich Stroh.

Wahl von Heinrich Stroh zum Ehrenvorsitzenden.

Teilnahme der STG am Deutschen Turntag in Frankfurt/Main, am Treffen der Deutschen Turnerjugend in Ingelheim und an der Grußstaffette von Ingelheim nach Frankfurt.

 

 

1952

 

Tod des langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Heinrich Stroh.

 

 

1956

 

Verleihung der Silberplakette des hessischen Ministerpräsidenten an die Sprendlinger Turngemeinde auf dem Hessischen Turntag in Butzbach.

 

 

1958

 

Umfangreiche Renovierung und Ausbau der Vereinsturnhalle.

Ausrichtung des Gau-Turntages und des 1. Liedertages der hessischen Turnersänger durch die Turngemeinde.

Feiern zum 50jährigen Bestehen des Frauenturnens.

 

 

1961

 

Einweihung des Anbaus und der Erweiterungen des Vereinshauses.

Vereinigung der STG-Gesangsabteilung und des Chores Teutonia Sprendlingen.

 

 

1962

 

Wahl von Heinrich Schuchard zum Vorsitzenden.

Wahl von Adolf Kreisel zum Ehrenvorsitzenden.

 

 

1965

 

Teilnahme mit 100 Aktiven am 4. Hessischen Landesturnfest in Offenbach.

Wahl von Karl-Heinz Schäfer zum 1. Vorsitzenden.

 

 

1967

 

Teilnahme mit 200 Aktiven am "Fest des Sports" in Sprendlingen anläßlich der Eröffnung der Sportanlage in der Maybachstraße.

Renovierung und Modernisierung der Vereinsgaststätte und des Vereinsheims.

 

 

1968

 

Feier des 120jährigen Vereinsjubiläums.

 

 

1969

 

Ausrichtung des 1. Länderkampfes der Gymnastik-Turnerinnen zwischen der damaligen CSSR und der Bundesrepublik Deutschland durch die STG.

 

 

1970

 

Gründung des Musikzuges aus dem Trommler- und Pfeiferchor.

 

 

1975

 

Wahl von Philipp Stroh zum 1. Vorsitzenden.

 

 

1977

 

Wahl von Werner Kluck zum 1. Vorsitzenden.

 

 

1981

 

Renovierung und Modernisierung der Turnhalle aufgrund baurechtlicher Auflagen

Ausrichtung der Turnabteilung auf den Leistungssport.

 

 

1985

 

Renovierung des Vereinsheimes.

 

 

1988

 

Feiern zum 140jährigen Vereinsjubiläum und zum 40jährigen Bestehen der Tischtennisabteilung

Ausrichtung der Hessischen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik durch die Sprendlinger Turngemeinde.

 

 

1990

 

25jähriges Bestehen des Musikzuges.

Umbau und Erweiterung der Vereinsgaststätte.

 

 

1993

 

Auflösung der Handballabteilung aufgrund zu geringer Aktivenzahl.

Aufnahme von Volleyball in das Vereinsprogramm.

 

 

1995

 

Gründung einer eigenen Volleyballabteilung

 

 

1998

 

Umfangreiche Feiern zum 150jährigen Vereinsjubiläum und Ausrichtung folgender Veranstaltungen:

 

- Frühjahrsturntag des Turngaus Main-Rhein

- Landespokal TGW am 09. Mai

- Internationales Turnier der Rhythmischen Sportgymnastik

- Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaften im Rhönradturnen

- Hessenpokal Gymnastik und Tanz der Schülerinnen

- 50jähriges Bestehen der Tischtennisabteilung

- Gründung einer eigenen Volleyballabteilung

 

ab 1998 zahlreiche Erfolge der Rhythmischen Sportgymnastik auf Landes- und Bundesebene sowie bei europaweiten Veranstaltungen.

 

 

1999

 

Reduzierung der Volleyballaktivitäten auf den Trainingsbetrieb.

 

 

2001

 

Anschaffung eines vereinseigenen Kleinbusses mit finanzieller Unterstützung der Stadtwerke Dreieich.

 

 

2002

 

Wechsel der Rhythmischen Sportgymnastik zur Sprendlinger Sport- und Kulturgemeinschaft.

Wahl der Tischtennisspielerin Kathrin Wahl zur Sportlerin des Jahres 2002 in Dreieich.

 

 

2003

 

Werner Kluck zieht sich nach 25 Jahren vom Vereinsvorsitz zurück.

Einstimmige Wahl von Gerhard Bratengeier zum 1. Vorsitzenden.

Einstimmige Wahl von Werner Kluck zum Ehrenvorsitzenden.

 

 

2004

 

Nordic Walking - die Trendsportart des neuen Jahrtausends - wird bei der STG erfolgreich eingeführt.

 

"Ein Känguruh reist um die Welt" - mit großem Erfolg präsentiert die STG erstmals eine neue Form von turnerischen Darbietungen und gibt dafür den Startschuss für die bis heute erfolgreiche "Turnschau" - Veranstaltungsreihe, die in dieser Form bei keinem anderem Verein der Umgebung durchgeführt wird. Bereits 2004 spielt die STG vor ausverkauftem Haus in der Hans-Meudt-Halle für mehrere hundert Gäste.

 

 

2006

 

"Eine Reise durch Raum und Zeit" - auch die zweite Turnschau in neuem Gewand ist ein Riesenerfolg und toppt dabei die Zahlen der ersten Ausgabe in mehreren Dimensionen. Aufwändigere Kostüme, mehr Darsteller, größeres Bühnenbild, umfangreichere Auftritte der Darsteller mit Videoeinspielungen sorgen für eine mitreißende Show, die den Zuschauern in guter Erinnerung bleibt.

 

 

2009

 

Im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Frankfurt am Main ist die STG im Rahmen der Schulbetreuung als Gastgeber für Gäste aus vielen Teilen der Bundesrepublik tätig.

 

 

2010

 

Die 1. Skifreizeit der noch jungen Skiabteilung wird erfolgreich durchgeführt. Die Fahrt führt ins oberbayerische Sudelfeld, bei überragenden Schneeverhältnissen. Seit diesem Jahr wird in der Sprendlinger Turngemeinde jährlich eine Ski-/Snowboardfreizeit für jugendliche und junge Erwachsene durchgeführt.

 

Mit "Switch - Wer ist am Drücker" ist die STG Turnschau nach vier Jahren Vorbereitungszeit zurück. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwei Tage mit je 400 verkauften Karten, zweimal ausverkauft! Über 200 Akteure und weitere ca. 100 Personen hinter den Kulissen, bei Catering, Logistik, in der Technik und der Garderobe sorgten für eine phänomenale Präsentation, die großes Medieninteresses weckte. Der Hessische Turnverband interviewte Repräsentanten des Organisationsteams für einen Artikel in der Turnen in Hessen. Man wird als Vorzeigemodell für moderne Vereinskultur gehandelt.

 

 

2011

 

Gründung der Sparte Taekwondo, die als erstes Kampfkunstangebot der Sprendlinger Turngemeinde Sportler unterschiedlichster Altersstufen begeistert. Miteinander trainieren altersübergreifend 10jährige neben über 50jährigen.

 

 

2012

 

Beginn konkreter Pläne zur Sanierung des Vereinshauses und der angeschlossenen Sporthalle. Das Architekturbüro Grübel wird beauftragt, die Ideen des Bauauschusses in eine genehmigungsfähige Planung zu überführen.

 

Bereits im September 2012 stellt Matthias Matthes im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung anhand einer CAD - Visualisierung die Planung bildlich vor, die Versammlung gibt daraufhin den Startschuss für die Sanierung der Vereinsräume.

 

 

2013

 

Im Januar startet die STG mit Capoeira das nächste Kampfkunstangebot, das durch Sascha Laubinger geleitet wird.

 

Nach einem langen, schneereichen Winter wird als erster Teil der STG - Sanierungmaßnahmen das Dach des Vereinsheims erneuert.

 

An der kurz darauf folgenden Jahreshauptversammlung endet die Amtszeit des Vorsitzenden Gerhard Bratengeier nach 10 Jahren. Mit ihm stellt sich auch der größte Teil seiner Vorstandsmannschaft nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

 

Matthias Matthes wird neuer Vorsitzender der Sprendlinger Turngemeinde. Mit im Vorstand ist als stellvertretender Vorsitzender Adrian Schrock. Erstmals ein junger Übungsleiter, der auch sein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport bei der STG geleistet hat. Anke Schmidt-Hiel, die 10 Jahre im scheidenden Vorstand tätig war, bleibt der Vorstandsmannschaft auch zukünftig erhalten. Das Amt der Hauptkassenwartin übernimmt aus ihren Händen Sabine Setzer.

 

Am Folgetag nach der Wahl renoviert der neue Vorstand die beiden Geschäftsräume im 1. Stock des Vereinshauses. Dies dient auch der Vorbereitung zur Einstellung der ersten hauptamtlichen Kraft der Sprendlinger Turngemeinde in der 165jährigen Vereinsgeschichte. 

 

Im Laufe des Jahres investiert die Sprendlinger Turngemeinde viel Zeit und Energie in Veranstaltungen,  eine Verbesserung der Medienpräsenz sowie die Neugestaltung des Internetauftritts. Das aktuelle Websitedesign geht zum 1. Adventswochende 2013 ans Netz.

 

Darüber hinaus setzt der Verein alles daran, die notwendigen nachbarschaftlichen Genehmigungen für die geplante Baumaßnahme einzuholen und gemeinsam mit dem Architekt die Beantragung der Baugenehmigung vorzubereiten.

 

Das Jahr 2013 schließt mit feierlichem Rahmen am 21. Dezember 2013 mit einer Ehrungsveranstaltung in vollständig neuem Gewand. Mit über 130 Personen feiert der Verein seine Sportler und ehrenamtlichen Helfer, die den Abend in guter Erinnerung behalten.

 

 

2014

 

Zu Beginn des neuen Jahres geben einige Mitglieder ihre Vorstandsposten auf. Zum großen Glück der restlichen Vorstandsmitglieder engagieren sich mit Mauritz Stich und Michael Schmuck nahtlos zwei Mitglieder, die den Vorstand hervorragend ergänzen.

 

Mauritz Stich, der bereits in der Vergangenheit an verschiedenen Projekten mitgewirkt hatte, verantwortet nach seiner Wahl zum Beisitzer den immer wichtiger werdenden IT - Bereich, zu dem die Mitgliederverwaltung sowie neue Medien wie Facebook, Webauftritt und STG - APP gehören. Die Realisierung der Smartphone - APP bedeutet für die STG wiederum ein innovatives Alleinstellungsmerkmal: man ist der erste Verein in Dreieich mit einem eigenen, kostenfreien Push - Mitteilungsdienst.

 

Michael Schmuck, seit April 2014 gewählter Beisitzer und vom Vorstand eingesetzer kommissarischer Bereichsleiter Finanzen, sorgt mit großer Leidenschaft für die Durchsetzung eines neuen Finanzkonzepts. Was bei einigen Mitgliedern für Unbehagen sorgt, ist ein wichtiger Schritt zur dringend notwendigen Professionalisierung der Verwaltung. Damit trägt der Vorstand den wachsenden Anforderungen des Finanzamtes an moderne Sportvereine Rechnung.

 

Anfang Juni 2014 ist sie dann endlich da: die lang erwartete Baugenehmigung für das Mammutsanierungsprojekt der Sprendlinger Turngemeinde. Es werden Zuschussanträge an Stadt, Kreis und Land gerichtet, um Mitte September 2014 dann auch die letzte Hürde auf dem Weg zum Hallenumbau zu nehmen. Mit der Zuschusszusage des Hessischen Ministerium des Innern und für Sport kann die STG nun mit der Umsetzung beginnen.

 

Im November 2014 beschließt die Mitgliederversammlung ein Maßnahmenpaket um die Finanzierung des Projektes zu sichern. Nur einige Wochen später starten die Abrissarbeiten, damit im Frühjahr 2015 der Rohbau entstehen kann.

Jahreshauptversammlung - neuer Termin!

Am Samstag, 08.04.2017 um 18.00 Uhr im STG Kursraum, Rhönstraße 1, 63303 Dreieich

mehr Informationen

Gaststätte trotz Baumaßnahme offen

Auch mit großem Kran in der Rhönstraße ist die Gaststätte von Finca und Josip Bodrozic-Selak wie gewohnt geöffnet!

mehr Informationen

Fatburn & Tone  - jetzt einsteigen

Fatburn&Tone ist die perfekte Stundenmischung aus fettverbrendenden Herz-Kreislauf-Training sowie einem effektiven Workout für den gesamten Körper

mehr Informationen

neue Smovey Kurse ab September

mit dem innovativen Ringen geht es nach einer Sommerpause weiter: Am 1. September beginnt ein neuer Smovey Kurs und am 7. September eine Kombination aus Smovey und RückenTraining. Jetzt testen und anmelden:

mehr Informationen